Die Legende vom Straffe Hendrik

In 1981 wird in Brügge ein Kunstwerk für den Schutzpatron der Brauer enthüllt. Der damalige Bürgermeister bittet Henri Maes IV und seine Tochter Véronique zu Ehren der Festlichkeiten, die mit der Einweihung des Monuments von Sankt-Arnoldus einhergehen, ein spezielles Bier zu brauen.

Das Gebräu kommt so gut an, das es einen festen Platz innerhalb der Brauerei De Halve Maan einnimmt. Dieses starke, gut gehopfte Bier erhielt den treffenden Namen Straffe Hendrik, verweisend auf die zahlreichen straffen Henri(k)s innerhalb der Familie Maes.

Die Marke wurde Ende der achtziger Jahre von einer Brauerei außerhalb Brügges übernommen, aber Xavier Vanneste holt in 2008 die Rechte des verlorenen Sohns Straffe Hendrik zurück.

Heute ist das Straffe Hendrik das letzte originale Brügger Tripel-Bier, das in Brügge gebraut wird.

Besuchen Sie auch